Parallele Bearbeitung des Projekts auf drei Ebenen

Um eine Zielführende Arbeitsweise zu gewährleisten, werden im Projekt Dynamo PLV Arbeitsebenen, Teilgebiete und Meilensteine definiert. Die drei verschiedenen Arbeitsebenen dienen der schrittweisen Identifikation von Spannungsfeldern zwischen dem zunehmenden Zwang zur Flexibilisierung und der Berücksichtigung der Nachhaltigkeit.

Auf Akteursebene werden neben den Flexibilisierungsbemühungen der Unternehmen insbesondere die Entscheidungsfindung der öffentlichen Hand und der Konsumenten berücksichtigt. Eine Untersuchung findet diesbezüglich insbesondere in den Teilprojekten Flexible Produktion sowie Güterverkehr statt.

Auf der zweiten Ebene ist das Spannungsfeld zwischen Flexibilisierung und Nachhaltigkeit zu berücksichtigen, welchem jeder Akteur mit seinen Entscheidungen ausgesetzt ist. Zur Auflösung des Spannungsfeldes kommt es auf der dritten Ebene zum EInsatz von deskriptiven und präskriptiven Modellen. Aufbauend auf einer Modelltypologie für die einzelnen Teilbereiche werden Teilmodelle und Maßnahmen entwickelt, die ein ganzheitliches Modell als Grundlage der Entscheidungsfindung ermöglichen.

Weitere Themenschwerpunkte sind Supply (Global Sourcing), flexible Produktion und Demand (strategische Distributionslogistik/operatives Demand Fulfillment). Denen gegenüber steht der Güterverkehr, wobei die strategische Distribution die Brücke zwischen Produktions- und Verkehrssystemen bildet.

Den Bezugsrahmen zum übergeordneten Ziel, der Entwicklung von Entscheidungsunterstützungssystemen, erhalten diese Schwerpunkte durch die Betrachtung von Informationstechnologie und Entscheidungsfindung in einem interdisziplinären System. Mit diesen Schwerpunktbereichen deckt das Projekt alle relevanten Wertschöpfungspunkte ab und kann seinem ganzheitlichen Anspruch gerecht werden.

 

Erkenntnisse aus den Teildisziplinen bilden die Basis für die ganzheitliche Betrachtung von Entscheidunsgprozessen.

Die unterschiedlichen Schwerpunktbereiche aus Produktion, Logistik und Verkehr werden in Teilprojekten den verschiedenen Kooperationspartnern zugeordnet. Insgesamt leiten sich aus den drei Schwerpunktbereichen acht Teilprojekte ab, wobei mit den Themen IT und Entscheidungsprozesse zwei Bereiche vertreten sind, die gleichermaßen allen Wertschöpfungspunkten zuzuordnen sind.

Im geplanten Forschungsvorhaben liefern die Teilprojekte in den Bereichen Produktion, Logistik und Verkehr dem Bereich Entscheidungsprozesse im Rahmen der Zustandsanalyse Input über den jeweiligen disziplinären Entscheidungsraum. Die gesammelten Informationen werden nach der Verarbeitung disziplinübergreifend zur Verfügung gestellt und so ein ständiger Austausch sichergestellt.

Die Schnittstelle zur IT besteht vor allem in einem intensiven Informationsaustausch. So können einerseits Informationsbedarfe definiert und andererseits Informationen projektübergreifend zur Verfügung gestellt werden.