20. Juli 2015 - Ulrich Berbner

Wissenschaftler der TU Darmstadt präsentieren Ergebnisse aus Dynamo PLV auf der 2nd ICPLT in Dortmund

Weitere Informationen können der Konferenz-Website entnommen werden: www.icplt.org

 

5. Februar 2015 - Ulrich Berbner

Erfolgreicher Abschluss des Projekts Dynamo PLV

Mit einem Treffen des Wirtschaftsbeirates im Dezember 2014 wurde das Projekt Dynamo PLV erfolgreich abgeschlossen.

Zu Beginn des Projektes wurde durch die Projektgruppe folgende Vision formuliert:

„Durch Dynamo PLV entsteht eine internationale Forschungs- und Transferplattform zur Förderung ganzheitlicher, interdisziplinärer, nachhaltiger sowie flexibler Vernetzung von Produktion, Logistik und Verkehr unter Entwicklung und Anwendung neuester Technologien.“

Als Beitrag zu dieser Vision wurden in Dynamo PLV vier wesentliche übergreifende Ergebnisse erarbeitet:

1. Die Interdisciplinary Decision Map (IDM) stellt das Gesamtsystem von Produktion, Logistik und Verkehr dar. Anhand dieser können sowohl disziplinäre Entscheidungsräume als auch disziplinübergreifende Wirkungen von Entscheidungen strukturiert und analysiert werden.

2. Der Interdisciplinary Decision Navigator (IDN) dient als Instrument zur Abbildung von Wirkbeziehungen zwischen den Disziplinen und der Einordnung disziplinärer sowie interdisziplinärer Modelle. Die bisher einmalige Möglichkeit, interdisziplinäre Zusammenhänge grafisch darstellen zu können, fördert den Wissenstransfer unter Wissenschaftlern, mit Praxispartnern und auch in der Aus- und Weiterbildung.

3. Ein erarbeitetes prototypisches, interdisziplinäres Simulationsmodell dient der Abbildung einer idealtypischen Supply Chain der Automobilindustrie. Die agentenbasierte Simulation gestattet die Analyse von Wechselwirkungen zwischen Produktion, Logistik und Verkehr. Zudem bildet das entwickelte Modell die Grundlage für ein Baukastensystem zur Simulation interdisziplinärer Wechselwirkungen.

4. Eine Fallstudie in der Automobilindustrie lieferte tiefergehende Erkenntnisse bzgl. der Rolle des Informationsaustauschs und von Zielkonflikten im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit einer Supply Chain. Neben Macht und Vertrauen als wichtige Treiber des Informationsaustauschs konnten interdisziplinäre Zielkonflikte auf Unternehmensebene als zentrale Treiber für Konflikte in der Supply Chain identifiziert werden.abgeschlossen.

Eine Zusammenfassung von Projektergebnissen und wichtigen Meilensteinen kann hier heruntergeladen werden:

https://wissenschaft.hessen.de/wissenschaft/landesprogramm-loewe/loewe-schwerpunkte

 

15. Dezember 2013 - Ulrich Berbner

Bewilligung der beantragten Auslauffinanzierung für Dynamo PLV

Im November 2013 bewilligte das HMWK die von der Projektgruppe für das Jahr 2014 beantragte Auslauffinanzierung. Die Auslauffinanzierung dient insbesondere der weiteren Verzahnung von Teilmodellen zur interdisziplinären Entscheidungsunterstützung sowie der Entwicklung von Methoden und Instrumenten zur Überwindung von Zielkonflikten in Produktion, Logistik und Verkehr.

 

30. Oktober 2013 - Ulrich Berbner

Berufung von Prof. Pfohl zum stellvertretenden Sprecher des ProLOEWE-Direktoriums

Prof. Pfohl wurde am 29.10.2013 zum stellvertretenden Sprecher des ProLOEWE-Direktoriums ernannt. Ziel von ProLOEWE ist die gemeinsame Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit der insgesamt 32 LOEWE-Forschungsvorhaben sowie die Stärkung der Projektübergreifenden Zusammenarbeit. Im ProLOEWE-Direktorium sind alle Leiter der durch LOEWE geförderten Forschungsvorhaben vertreten..

 

1. Oktober 2013 - F. Wiegel

Initiierung einer „CIRP Collaborative Working Group“ zur globalen Erforschung des Phänomens „Lernfabriken“

Auf der Hauptversammlung der Weltvereinigung für Produktionsforschung – CIRP – im August 2013 in Kopenhagen wurde die Einrichtung einer dreijährigen Arbeitsgruppe zum Thema „Learning factories for future oriented research and education“ unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele beschlossen. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die Forschung rund um das Phänomen „Lernfabriken“ global zu organisieren und den weltweiten Stand der Technik zu erheben. Ferner sollen die Möglichkeiten und Grenzen von handlungsorientiertem Lernen in Lernfabriken systematisch erforscht werden. In der CIRP sind derzeit mehr als 600 ausgewählte Produktionsforscher aus mehr als 50 Ländern organisiert.

 

15. September 2013 - Jörg Böllhoff

Dynamo PLV auf dem Hessischen Mobilitätskongress

Im Rahmen der 65. Internationalen Automobilausstellung IAA lud die Hessen Agentur am 13. September 2013 zum 11. Hessischen Mobilitätskongress ins Congress Center Messe Frankfurt ein, um die Zukunft der Mobilität zu diskutieren. Am Messestand des Projekts Dynamo PLV konnten sich interessierte Besucher Einblicke in die interdisziplinäre Forschung zur Vernetzung von Produktion, Logistik und Verkehr verschaffen und sich mit Mitarbeitern aus dem Projekt austauschen.

 

15. August 2013 - Frederick Rühl

Berufung von Prof. Boltze zum Vorsitzenden des Scientific Committee der WCTRS

Im Juli 2013 wurde Prof. Boltze zum Vorsitzenden des Scientific Committee der World Conference on Transport Research Society (WCTRS) ernannt. Prof. Boltze wird in dieser Rolle künftig maßgeblich an der Organisation der alle drei Jahre veranstalteten World Conference on Transport Research (WCTR) mitwirken. Nach der diesjährigen Konferenz in Rio de Janeiro, Brasilien wird der nächste Weltkongress im Jahr 2016 in Shanghai, China stattfinden. Zu der Berufung haben auch die interdisziplinären Erfahrungen von Prof. Boltze im Projekt Dynamo PLV beigetragen, die bei der Leitung des thematisch breit orientierten Weltkongresses helfen werden.

 

15. August 2013 - Ole Ottemöller

Vorstellung von Forschungsergebnissen auf der internationalen Verkehrskonferenz WCTR

Das Forschungsprojekt Dynamo PLV beteiligte sich mit einer Vielzahl an Vorträgen bei der diesjährigen World Conference on Transport Research (WCTR) vom 15. bis 18. Juli in Rio de Janeiro. Die Konferenz ist die Plattform für den internationalen Austausch von Methoden, Ergebnissen und abgeleiteter Handlungsempfehlungen in der Verkehrsforschung. Ein grundlegender Vortrag aus dem Projekt Dynamo PLV befasste sich mit den Anforderungen an ganzheitliche Entscheidungen in Produktion, Logistik und Verkehr. Hierauf aufbauend wurde die im Projekt entwickelte Interdisciplinary Decision Map (IDM) als Methode zur strukturierten Erfassung und Darstellung interdisziplinärer Zusammenhänge vorgestellt. Weitere Vorträge aus Dynamo PLV befassten sich mit dem Transportmanagement als Maßnahme zur Beeinflussung des Güterverkehrs und den im Projekt erzielten Fortschritten zur verhaltenssensitiven Modellierung des Güterverkehrs.

 

22. März 2013 - U. Berbner

ICPLT: Konferenz zur Vernetzung von Produktion, Logistik und Verkehr

Als Basis für die Diskussion von Themen rund um die Vernetzung von Produktion, Logistik und Verkehr hat die Dynamo PLV-Projektgruppe am 20. und 21. März 2013 die 1st Interdisciplinary Conference on Production, Logistics, and Traffic (ICPLT) veranstaltet. Zu den hochkarätigen Referenten zählten u.a. Karl Ulrich Garnadt (LH Cargo), Umesh Dayal (HP Labs), Prof. Wolfgang Stölzle (Univ. St. Gallen) oder Prof. Michael Browne (Univ. Westminster). Weitere Informationen sind im Internet unter www. icplt.org verfügbar.

 

1. Februar 2013 - A. Balster

Bewilligung des Forschungsprojekts SEAK

Das Projekt SEAK unter Leitung von Jun.-Prof. Dr. Friedrich und unter Beteiligung von Prof. Dr. Dr. h.c. Pfohl wurde jüngst durch das BMBF bewilligt. Ziel des Projektes ist die Konzeption einer Entscheidungsunterstützung zur Bewältigung von Versorgungsengpässen in Lebensmittelwarenketten. Basis hierfür bildet eine transparente Darstellung der Warenströme sowie die Analyse der Ursachen, Verläufe und Konsequenzen von Versorgungsengpässen. Im Projekt werden Szenariotechniken mit Methoden der Güterverkehrsmodellierung und Logistik gekoppelt, um die Auswirkungen logistischer, technischer und organisatorischer Eingriffsmöglichkeiten aufzuzeigen.

 

12. Dezember 2012 - Ö. Özsucu

Beteiligung der Professoren Boltze und Elbert am Hessischen Mobilitätskongress

Am 10. Oktober 2012 fand im Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadtium in Darmstadt der 10. Hessische Mobilitätskongress statt. Als Vertreter von Dynamo PLV haben Prof. Dr. Ing. Manfred Boltze (Teilprojekt Güterverkehr) und Prof. Dr. Ralf Elbert (Teilprojekt Logistik) durch Gestaltung eines Workshops sowie Teilnahme an einer Podiumsdiskussion wesentlich zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen. Ziel des Kongresses war es insbesondere, zukünftige Entwicklungen im Verkehr aufzuzeigen und dabei das Zusammenwirken von Produktion, Logistik und Verkehr deutlich zu machen.


Professor Boltze und Professor Elbert am Hessischen Mobilitätskongress

 

 

10. Oktober 2012 - M. Schöll

EBS präsentiert Forschungsergebnisse auf der Decision Science Conference in San Francisco

Michaela Schöll, Doktorandin der EBS Universität für Wirtschaft und Recht, hat auf der Decision Science Institute Konferenz in San Francisco Forschungsergebnisse zum Thema Nachhaltigkeit in Lieferketten präsentiert. Hierbei wurde eine qualitative Benchmarkingstudie vorgestellt, in deren Rahmen acht DAX30-Konzerne zu ihren Praktiken bezüglich Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette befragt wurden. Zu den Kernergebnissen zählt, dass Nachhaltigkeit nicht nur als Modethema gesehen wird, sondern sich der Dreiklang aus sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekten langfristig in Gesellschaft und Wirtschaft etablieren und als gesetzter Standard zum Prädikat „Made in Germany“ beitragen wird.

 

 


04. Juli 2012 - T. Freudenreich

„ACTrESS – Automatic Context Transformations in Event-based Software Systems“

Das Paper „ACTrESS – Automatic Context Transformations in Event-based Software Systems“ des Teilprojekts IT wurde auf der renommierten 6th ACM International Conference on Distributed Event-Based Systems angenommen. Das Paper beschreibt ein Verfahren, wie eine starke Heterogenität zwischen verschiedenen Kommunikationspartnern überwunden werden kann, ohne dass Computersysteme stark angepasst werden müssen. Dadurch wird eine im Dynamo Projekt nötige, nahtlose Kommunikation der IT Systeme ermöglicht.

 

 


28. Juni 2012 - Ö. Özsucu

„6th International Scientific Symposium on Logistics“ Konferenz

Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik hat auf der „6th International Scientific Symposium on Logistics“-Konferenz in Hamburg zum Thema „Coordi- nated Autonomous Systems“ ihren Beitrag „Achieving Supply Chain Robustness by Horizontal Cooperation“ vorgetragen. Das Fachgebiet verfolgt dabei den Ansatz, mit Hilfe der noch relativ jungen Methode wirtschafts- wissenschaftlicher Experimente zu untersuchen, unter welchen Bedingungen Unternehmenskooperationen sinnvolle und zielgerichtete Beiträge zur Robustheits- steigerung der Distributionssysteme leisten können.


links: Prof. Dr. Ralf Elbert, rechts: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Jan Tränkner

 

 

 

24. Mai 2012

Erste abgeschlossene Dissertation im Rahmen von Dynamo PLV

Am 22. Mai diesen Jahres konnte die erste abgeschlossene Dissertation im Rahmen von Dynamo PLV gefeiert werden. Der jetzt promovierte, ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter des Instituts PTW Felix Brungs hat sich in seiner Arbeit zum Erlangen der Doktorwürde mit dem Thema „Der Milkrun in der Produktionslogistik“ befasst. Die Arbeit zeigt Wege auf, eine innerbetriebliche Materialversorgung in einer neu geschaffenen Planungssystematik zu implementieren, aber auch zu optimieren. Die Be- treuer der Arbeit waren der Sprecher des Projekts, Prof. Eberhard Abele und sein Stellvertreter Prof. Hans-Christian Pfohl.

 

links: Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, rechts: Dr. Felix Brungs

 


22. Mai 2012 - Pressemitteilung ProLOEWE

ProLOEWE: Hessens LOEWE-Forschungsvorhaben starten Initiative für gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit

Gemeinsam mit Ministerin Eva Kühne-Hörmann und Prof. Mosbrugger als Sprecher des ProLOEWE-Direktoriums hatten Prof. Lobin (Kultur- techniken und ihre Medialisierung) und Prof. Pfohl (Dynamo PLV) die Gelegenheit, stellvertretend für die Vielfalt aller LOEWE-Vorhaben, die ProLOEWE-Initiative in der Wiesbadener Landespressekonferenz vorzu- stellen. Mit ProLOEWE haben 27 Forschungsvorhaben, die das Land Hessen mit dem LOEWE-Programm fördert, eine gemeinsame Kommunikationsini- tiative gestartet. Die Initiative soll dazu beitragen, die Leistungsstärke der LOEWE-Forschungsvorhaben und des Landesprogramms LOEWE in der Öffentlichkeit stärker sichtbar zu machen. Seit dem 22. Mai 2012 bie- tet die Internetseite www.proloewe.de einen gemeinsamen Zugang und damit kurze Wege zu den LOEWE-Forschungsvorhaben. Im Rahmen der Pressekonferenz konnte Prof. Pfohl auch vom LOEWE- Schwerpunkt Dynamo PLV berichten. Der Fokus lag hierbei insbesondere auf der Schilderung der Notwendigkeit der Schaffung eines Forschungs- und Transferzentrums zur Förderung interdisziplinären Denkens und Handelns mit dem Ziel der flexiblen und nachhaltigen Gestaltung von Wertschöpfungs- und Verkehrssystemen.

 

Vertreter der durch LOEWE geförderten Forschungsvorhaben bilden das ProLOEWE Direktorium

 


06. März 2012 - U. Berbner

1st Interdisciplinary Conference on Production, Logistics and Transport

Im Rahmen der Verstetigung des Projekts ist eine regelmäßige Konferenz im Kontext von Produktion, Logistik und Verkehr geplant. Die erste Konferenz wird vom 20.03. bis zum 21.03.2013 stattfinden und trägt den Titel "1st Interdisciplinary Conference on Production, Logistics, and Transport. Dynamic and Seamless Integration. Future Trends, Future Solutions". Die Konferenz bildet eine Dialogplattform für Vertreter aus Industrie, Wissenschaft und Öffentlicher Hand mit Interesse an den zunehmenden Verflechtungen zwischen Produktion, Logistik und Verkehr. Gegenstand der Konferenz sind insbesondere die folgenden Themen:

- Urban production and logistics
- Enablement through integration of systems in production, logistics, and traffic
- Organizing traffic management of the future
- Distributed value creation

Veranstaltungsort ist das Darmstadtium in Darmstadt. Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter: www.icplt.org.


02. März 2012 - T. Freudenreich

Paperannahme beim 2nd International Workshop on Cloud Computing Platforms

Ein Paper des Teilprojekts IT wurde beim 2nd International Workshop on Cloud Computing Platforms angenommen, der zusammen mit der EuroSys Konferenz dieses Jahr in Bern stattfindet. Das Paper schlägt eine Abkehr von Architekturen vor, die sehr datenzentrisch sind, hin zu einem ereignis-basierten Modell. Dadurch wird eine höhere Flexibilität bei der Analyse und Ressourcennutzung geleistet und man kann neue Daten viel schneller berücksichtigen. Im Paper wird dies am Beispiel von Social Networks wie Twitter oder Facebook illustriert, ist aber ebenso auf kollaborierende Unternehmenssoftware anwendbar.


27. Februar 2012 - A. Stanzyk

EBS beschließt Neuorganisation des Supply Chain Management Institute (SMI)

Seit der Gründung des Supply Chain Management Institute (SMI) im Jahr 2004 ist das Institut kontinuierlich gewachsen und konzentriert sich seit Januar 2012 auf seine Kernthemen Einkauf, Logistik und Supply Chain Management. In diesem Zusammenhang wurde es in Institute for Supply Chain Management – Procurement and Logistics (ISCM) umbenannt. Die Neuorganisation trägt der über die Jahre entstandenen Themenvielfalt des Instituts Rechnung und ermöglicht eine stärkere Fokussierung seiner einzelnen Forschungsschwerpunkte auf einzelne Zielgruppen und Themen. Unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Henke arbeiten rund 30 Forscher an dem Institut. Auch künftig soll Weiterbildung einen wichtigen Schwerpunkt bilden, um den schnellen und stetigen Transfer von aktuellen Forschungsergebnissen in die Praxis zu gewährleisten und an Attraktivität als Partner für Unternehmen im In- und Ausland zu gewinnen.


24. Februar 2012 - O. Ottemöller

Neue Vorlesung Wirtschaftsverkehr

Die im Rahmen des Projektes Dynamo PLV an der TU Darmstadt geschaffene W1-Professur Wirtschaftsverkehr bietet ab dem Sommersemester 2012 die Vorlesung Wirtschaftsverkehr an. Hauptadressaten der Vorlesung sind Studierende, die den Bereich Verkehr und/oder Logistik vertiefen. Ein thematischer Schwerpunkt liegt auf der Modellierung des Wirtschaftsverkehrs. Dazu ist es erforderlich, die Studierenden mit den Zusammenhängen zwischen Produktion, Logistik und Verkehr vertraut zu machen. Auf diese Weise finden die erarbeiteten Inhalte und interdisziplinären Fragestellungen aus Dynamo PLV Eingang in die Ausbildung der Studierenden.


24. Februar 2012 - O. Ottemöller

Beiträge zu Konferenzen im asiatischen Raum

Die im Projekt Dynamo PLV erforschten Themen stoßen auch international auf Interesse innerhalb der Wissenschaftsgemeinschaft. Vorträge auf den Themengebieten der Güterverkehrsmodellierung, der Logistik und des Managements der Güterverkehrsnachfrage wurden durch Mitarbeiter des Projekts auf dem International Doctoral Seminar 2011 (Ho-Chi-Minh-City, Vietnam, Dezember 2011) eingebracht. Ein in Dynamo PLV entwickelter Konferenzbeitrag über die Anwendung von Methoden der Dynamischen Sozialen Netzwerk Analyse auf den Güterverkehr wurde bei der 16th International Conference of Hong Kong Society for Transportation Studies (Hong Kong, Dezember 2011) vorgestellt. Das entgegengebrachte Interesse und positive Feedback zu den Veröffentlichungen zeigt, dass die bearbeiteten Fragestellungen auch international Relevanz besitzen.


24. Februar 2012 - Ö. Özsucu

Gemeinsam für die Logistik
DB Schenker und TU Darmstadt gründen Kooperationsinstitut

Die TU Darmstadt und DB Schenker weiten ihre Zusammenarbeit aus: TU-Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel und DB-Vorstand Dr. Karl-Friedrich Rausch vereinbarten am 23. Januar 2012 die Gründung eines DB Schenker Laboratory („DB Schenker Lab“) an der TU Darmstadt. Dafür stiftet DB Schenker zwei Juniorprofessuren.
Mit dem neuen Kooperationsinstitut bauen beide Partner an der TU Darmstadt die Forschung und Lehre auf den Gebieten Transport und Logistik aus: Die beiden neuen von DB Schenker gestifteten Juniorprofessuren am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sind den Themenfeldern „Logistikplanung und Informationssysteme“ sowie „Multimodalität und Logistiktechnologien“ gewidmet.

 

Die TU Darmstadt und die Deutsche Bahn bauen ihre Kooperation weiter aus: TU-Präsident Prof. Hans Jürgen Prömel (l.) und DB-Vorstand Dr. Karl-Friedrich Rausch (r.). Bild: Felipe Fernandes

 


24. Februar 2012 - M. Stirl

Beitrag auf dem WCTRS - SIG10 Workshop

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Boltze wird auf dem WCTRS - SIG10 Workshop in Wien (14. – 16. März 2012) seinem Beitrag „Freight Transport Demand Management – A Contribution to Urban Traffic Management and Sustainability of Logistics“ vorstellen. Im Wesentlichen schlägt er darin eine konzeptionelle Beeinflussung der Nachfrage nach Güterverkehr (in Analogie zum Mobilitätsmanagement für den Personenverkehr) als Teil des Verkehrsmanagements vor.


23. Februar 2012 - F. Brungs

Hohe Auszeichnung für TU Prozesslernfabrik

Die Prozesslernfabrik am Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) der TU Darmstadt ist Träger des diesjährigen Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre. Die Prozesslernfabrik CiP der TU Darmstadt ist ein kleines, aber sehr realitätsnahes Produktionsunternehmen auf dem Campus: Hier können Studierende und Experten aus der Industrie ganze Montagelinien konzipieren und unter realen Produktionsbedingungen hochfahren. Auch im Rahmen des Forschungsprojektes Dynamo PLV werden in dieser Umgebung Ergebnisse zu den Teilprojekten „Flexible Produktion“ und „Flexible Intralogistik“ realisiert und erprobt. Dieses praxisnahe Lehrkonzept der TU Darmstadt wurde in einer Feierstunde am 8. Dezember 2011 mit dem Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet. Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann übergab den mit 100.000 Euro dotierten 2. Projektpreis an Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele, der das Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) der TU Darmstadt leitet und die Prozesslernfabrik im Jahr 2007 gegründet hatte. Seitdem haben mehrere hundert Studierende, aber auch Experten und Manager aus der Industrie die Prozesslernfabrik genutzt.

 

Die Hessische Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann zeichnet Prof. Dr. Eberhard Abele (m.l.) und Felix Brungs (m.r.) vom Institut PTW mit dem Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre aus. Foto: Uwe Dettma

 

Der Hessische Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 375.000 Euro deutschlandweit der am höchsten dotierte Landespreis für herausragende und innovative Leistungen in der Lehre an Hochschulen. Der Preis wird jährlich vom Land Hessen und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung vergeben und würdigt die Entwicklung und Umsetzung von zukunftsweisenden Lehrkonzepten. Die Jury ist paritätisch mit Studierenden und Lehrenden besetzt.