European Business School

Als eine der besten deutschen Business School ist die EBS vielen längst ein Begriff. Die Expansion von der Business School zur Universität ist der wohl wichtigste Meilenstein seit Gründung der EBS.
Mit ihr wird die Vision Wirklichkeit, die EBS innerhalb ihrer Fachbereiche als eine der modernsten und innovativsten Universitäten zu etablieren und als erste deutsche Wirtschaftsuniversität auch in der internationalen Top-Liga mitzuspielen. Mit einer Universität, die, mit Exzellenz in Forschung, Bildung und wissenschaftlicher Beratung, höchste Standards setzt.

Mit ihrer Gründung im Jahre 1971 ist die EBS der Pionier unter den deutschen Business Schools und zählt zu den renommiertesten BWL-Fakultäten des Landes.

Mit akademischer Exzellenz und Thought Leadership hat sie sich als wichtiger Impulsgeber in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einen Namen gemacht. Mit insgesamt 81 Professoren und über 1200 Studenten im Bereich Business und Management verzeichnet die EBS seit Jahren ein starkes Wachstum. Auch die 180 Partneruniversitäten auf allen fünf Kontinenten tragen zum guten Ruf der Universität bei. 

Die European Business School in Zahlen
  • 81 Professoren
  • 180 internationale Partneruniversitäten
  • Gründung der EBS Law SchoolExpansion zur EBS Universität für Wirtschaft und Recht i. G.
  • Einzug der Universitätsleitung und Law School ins Atriumhaus, Wiesbaden
  • 39 Publikationen in A/A+, B und C-Journals
  • Die größte BWL-Fakultäten Deutschlands mit 80 exzellenten Professoren und ausgewiesenen Gastprofessoren / Dozenten aus aller Welt in 6 Departments
  • In der Top 15 der bundesweiten Forschungsrankings BWL
  • 1.200 Studenten, 26 % Frauenanteil, 15 % ausländische Studierende
  • Rund 220 Studienanfänger pro Jahr im Bachelor (BSc) und 110 im Master (MSc)
  • 180 Partnerhochschulen auf allen 5 Kontinenten
  • 200 Unternehmenspartner, darunter viele Dax-Konzerne
  • 9 Wirtschaftssprachen vermittelt von 34 Muttersprachlern